Tipp #17 Wie nutze ich meine Redezeit optimal?

Welchen Eindruck würdest du lieber hinterlassen?
„Endlich hört er/sie auf zu reden!“ oder „Schade! Von ihm/ihr hätte ich gerne mehr gehört!“

Egal on du eine lange Redezeit bekommst oder nur kurze Grußworte sprechen sollst – gehe immer sorgfältig mit der Zeit deiner Zuhörer um. Sie sind es, um die es eigentlich geht! Wenn du dein Publikum plagst, driftet es in Gedanken ab. Und wenn du es arg übertreibst, schwächst du dein Image.

Achte deshalb auf die Qualität und die Quantität deiner Worte. Dafür brauchst du keine teuren Trainerstunden, sondern 1-2 Stunden Zeit, Schreibzeug und dein Handy. Los geht´s.

  1. Text aufschreiben oder wenigstens skizzieren.
    Wie lautet deine Aufgabe?
    Danke sagen
    Ehrengäste begrüßen
    einen Impulsvortrag halten
    motivieren
    Zahlen präsentieren und in einen praktischen Zusammenhang bringen
    die Festrede sprechen
    moderieren

    Überlege genau, was wirklich relevant ist für deine Aufgabe?
    Anregungen findest du hier Tipp #1 Warum sollte mir jemand zuhören? 
  2. Text laut vorlesen und mit dem Handy die Zeit stoppen
    Wichtig ist, dass du den Text laut vorliest und dabei wirklich langsam genug bist. Warum das wichtig ist, habe ich hier zusammengefasst Tipp #6 Wie langsam ist schnell genug? 
  3. Text bei Bedarf kürzen. Optimiere zuerst den Text.
    Die ausführliche Anleitung findest du hier Tipp #2 Heut gibt´s was für die Ohren
    Wenn du immer noch zu lange bist, komprimiere den Inhalt.
  4. Überarbeitung wieder laut vorlesen und mit dem Handy aufnehmen.
    Höre dir deinen Redebeitrag an und überprüfe kritisch, wo der Text schwächelt.
  5. Wiederhole Punkt 4 so lange, bis du zufrieden bist mit der Qualität und Quantität deiner Worte.

Durch diesen Prozess gewinnst du zusätzlich Sicherheit und Selbstvertrauen, weil du den Text verinnerlichst. Diese Sicherheit wirkt sich positiv auf deine gesamte Performance aus.

Was du außerdem tun kannst, wenn deine geplante Redezeit länger als 15 Minuten beträgt.

  1. Bitte den Moderator, dir 5 Minuten vor Ende der Redezeit ein Zeichen zu geben. Vereinbart genau, wie dieses Zeichen aussehen soll.
  2. Verwende dein Handy als Time Manager. Aktiviere vor der Rede den Flugmodus und aktiviere den Timer bevor du startest. So siehst du, wie viel Zeit dir noch bis zum Ende bleibt.

Ja, dieser Prozess ist aufwändig. Aber er lohnt sich! Denn deine Wortmeldungen werden automatisch gehaltvoller und knackig. Das Publikum wird dir viel aufmerksamer zuhören und einige sprechen danach vielleicht ihre (dankbare) Anerkennung aus. Probiere es einfach mal aus.

Wünsche dir eine erfolgreiche Woche!

mit herzlichen Grüßen
Heidi Winsauer

Heidi Winsauer lebt in Dornbirn/Österreich. Sie arbeitet als selbständige Veranstaltungsmoderatorin und Trainerin für den persönlichen Auftritt. Jeden Sonntag teilt sie ihr gesammeltes Wissen zu den Themen Moderieren, Präsentieren und frei Sprechen.
heidi winsauer moderation