Beiträge von heidiwinsauermoderation

Vor einer Menschengruppe sprechen fällt mir leicht. Deshalb habe ich mich als Moderatorin selbständig gemacht. Damit ich diesen Beruf ausüben kann, lerne ich seit vielen Jahren ständig dazu, in Einzelstunden und Workshops. Außerdem lese ich gerne Bücher zum Thema Kommunikation. Mein gesammeltes Wissen und meine Erfahrungen möchte ich mit dir teilen. Ich bin offen für deine Eindrücke und Erfahrungen.

Rhetoriktipps 2019: Neues Jahr, selbes Thema, andere Form.

Das Thema Kommunikation begeistert mich. Deshalb sauge ich jeden guten Beitrag darüber auf, egal in welcher Form: Artikel, Buch, E-Books, Podcast, Video, Vortrag, Seminar oder Ausbildung. Durch meinen Beruf als Veranstaltungsmoderatorin und Rhetoriktrainerin brauche ich viel von diesem angesammelten Wissen und ergänze es durch eigene Erfahrung. Auch das Bloggen fördert die kommunikative Fitness und fordert meine Kreativität. Denn nur die Regeln für einen soliden Auftritt kennen ist zu wenig. Genauso wichtig ist die Anwendung und Routine.

Dir geht es vermutlich ähnlich. Vermutlich hast du auch schon viele Kurse besucht und Bücher gelesen. Aber wendest du Weiterlesen →

Wie signalisiere ich Wertschätzung bei einer Ehrung?

Welches kleine Detail ist wichtig für die Moderation einer Ehrung oder Preisverteilung? Den heutigen Moderationstipp gibt es als kurzes Video.

Wichtig! Meine Tipps sind Anregungen, keine Erfolgsgarantie. Aber es würde mich wirklich sehr wundern, wenn du trotz sorgfältiger Vorbereitung einen schwachen Eindruck hinterlässt.

Wünsche dir eine erfolgreiche Woche!

mit herzlichen Grüßen
Heidi Winsauer

Heidi Winsauer lebt in Dornbirn/Österreich. Sie arbeitet als selbständige Veranstaltungsmoderatorin und Trainerin für den persönlichen Auftritt. Jeden Sonntag teilt sie ihr gesammeltes Wissen zu den Themen Moderieren, Präsentieren und frei Sprechen.
heidi winsauer moderation

Heute nur ein halber Tipp

Da ich krank bin, konnte ich gestern keinen Tipp der Woche veröffentlichen. Es gehen also 10 Euro an das Netz für Kinder. Da meine zwei kleinen Kinder ebenfalls krank sind, wird es auch kommenden Sonntag keinen Tipp der Woche geben. Weitere 10 Euro für das Netz für Kinder.

Wenigstens einen halben Tipp habe ich aber für alle, die gerne ihre Vorlesekunst verbessern wollen. Also, los geht´s. Weiterlesen →

Tipp # 27 Gewöhne dich an den Veranstaltungsraum

Weniger als 1 Sekunde dauert es, bis andere Menschen ihren ersten Eindruck über uns erstellen. Für Bühnenauftritte heißt das: noch bevor du die erste Silbe gesprochen hast, bist du in den Köpfen deiner Zuhörer schon in einer Schublade.
Profis üben zusätzlich zur Rede auch ihren Auftritt und Abgang. Wenn das nicht möglich ist, verbringen sie wenigstens so viel Zeit im Veranstaltungsraum, bis sie sich die wichtigsten Details anschauen konnten. Wenn es dir zeitlich möglich ist, Weiterlesen →

Tipp #26 Was begeistert Besucher einer Veranstaltung?

Ein hohes Budget allein ist noch kein Garant für ein wirklich gelungenes Fest. Eine tolle Band, eine spektakuläre Lichtshow oder ein köstliches Essen helfen natürlich, einen guten Eindruck zu hinterlassen. Aber was Besucher wirklich erstaunt und fasziniert, sind kleine Details und Gesten, die ihre individuellen Bedürfnisse erfüllen.
Wenn du dir die Gästeliste genau anschaust, kannst du überlegen, in welche Situation die Gäste während deiner Veranstaltung kommen könnten.  Bei einer öffentlichen Veranstaltung (Dorffest, Hausmesse, Tag der offenen Tür usw.) ist es natürlich schwieriger, weil du ja nicht weißt, wer wirklich kommt. Aber wenn du

Weiterlesen →

Tipp #25 Fettnäpfchen erkennen und vermeiden

„Mama, da steht 30 auf der Tafel. Warum fährst du 38?“
Seit mein kleiner Sohn Zahlen lesen kann, fühle ich mich bei jeder Autofahrt wie im Lehrbuch von Friedemann Schulz von Thun. Mein Sohn teilt mir seine schlichte Beobachtung mit. Ich reagiere genervt, weil ich nur den Apell höre, langsamer zu fahren. Gleichzeitig bin ich aber auch dankbar. Denn durch diese Episoden erinnere ich mich immer an das äußerst hilfreiche Kommunikationsquadrat. Manchmal wird es auch „Vier-Ohren-Modell” oder „Nachrichtenquadrat” genannt.

Kleiner Rückblick ins Jahr 1981. Friedemann Schulz von Thun, ein deutscher Psychologe und Kommunikationswissenschaftler, veröffentlicht das Modell des Kommunikationsquadrates.  Weiterlesen →

Tipp #24 Was hilft bei Heiserkeit?


Eine wohlklingende Stimme weckt Interesse und verlängert die Aufmerksamkeit der Zuhörer. Eine gestresste Stimme strengt die Zuhörer an und wird schlechter verstanden. Die Botschaft verpufft, leider.

Deshalb ist es für uns wichtig, dass wir unsere Stimmbänder pflegen. Schon bei den ersten Anzeichen von Kratzen, Schmerzen oder zu viel Schleim fahre ich das volle Programm an Hausmitteln. Das sind meine Top 5. Weiterlesen →

Tipp #23 Eine würdige Rede für die Beerdigung oder Abschiedsfeier

Abschied nehmen müssen wir regelmäßig, mal für immer, mal vorübergehend. In so einem emotionalen Moment auch noch vor versammelter Menge sprechen müssen, kann Stress verursachen. Für die quälende Frage „was soll ich denn da nur sagen?“ habe ich ein paar Anregungen zusammengefasst.

Dabei denke ich allerdings auch an positive Abschiede. Denn sehr häufig verlässt uns ein Mitarbeiter oder Arbeitskollege bei bester Gesundheit, weil er eine andere Herausforderung gefunden hat. Oder jemand geht in Pension. Oder ein Familienmitglied findet in einem weit entfernten Land sein Glück und entscheidet sich, auszuwandern. Es geht heute also um das feierliche Abschied nehmen, Weiterlesen →

Tipp #21 Wie reagiere ich souverän auf Kritik oder blöde Witze?

Anschuldigungen und blöde Schmähs über uns lösen Stress aus, oder zumindest ein unangenehmes Gefühl. Richtig arg wirken doofe Sprüche und Kritik, wenn andere Menschen mithören und zuschauen. Darauf reagieren wir meist instinktiv, also automatisch. Wir verstummen, schlagen mit Worten zurück oder flüchten, indem wir das Gespräch abbrechen. Danach fühlen wir uns meistens noch mieser. Denn unter Stress sagen wir Worte, die wir später bereuen. Oder wir reden lauter, als wir das eigentlich wollen. Oder wir ärgern uns zuhause, dass uns erst dort ein passender Konter einfällt. Weiterlesen →