Tipp #23 Eine würdige Rede für die Beerdigung oder Abschiedsfeier

Abschied nehmen müssen wir regelmäßig, mal für immer, mal vorübergehend. In so einem emotionalen Moment auch noch vor versammelter Menge sprechen müssen, kann Stress verursachen. Für die quälende Frage „was soll ich denn da nur sagen?“ habe ich ein paar Anregungen zusammengefasst.

Dabei denke ich allerdings auch an positive Abschiede. Denn sehr häufig verlässt uns ein Mitarbeiter oder Arbeitskollege bei bester Gesundheit, weil er eine andere Herausforderung gefunden hat. Oder jemand geht in Pension. Oder ein Familienmitglied findet in einem weit entfernten Land sein Glück und entscheidet sich, auszuwandern. Es geht heute also um das feierliche Abschied nehmen, wie du eine ergreifende Rede gestalten kannst.

cropped-hei_logo_cmyk300dpi1.jpgSchritt 1: Wähle einen direkten Beginn und sprich eine Person direkt an.
Liebe Trauergemeinde, liebe Familienmitglieder, liebe/r xy. Wir müssen heute Abschied nehmen von einem Menschen der  …

Liebe Festgäste, lieber xy. Auch wenn dieses Fest für uns ein schmerzlicher Moment ist, freuen wir uns natürlich sehr für dich. Denn für dich beginnt heute …

Liebe Familie und Freunde, liebe/r xy. Jetzt ist er also da, der Tag, an dem du neue Wege gehst – ohne uns …. 

Schritt 2: Würdige die Arbeit und den Charakter der Person.
Folgende Fragen helfen dir, einen möglichst facettenreichen Eindruck herauszuarbeiten.
Was hat dieser Mensch für die anderen geleistet?
Worauf hat dieser Mensch dadurch für sich persönlich verzichtet?
Was hast du durch diesen Menschen gelernt?
Das kann eine neue Angewohnheit aus einem oder mehreren Bereichen sein: fachlich, persönlich, sportlich, kulinarisch, sozial, musikalisch, eine neue Lebenseinstellung, …
Welche positiven Erinnerungen bleiben?
Welche Sprüche, Gesten oder Rituale wirst du vermissen?

Wenn du persönlich wenig Kontakt mit dieser Person hattest, frag in der entsprechenden Abteilung nach, oder im unmittelbaren Wirkungskreis.

Schritt 3: Übe die Rede davor, auch wenn du den Text „nur“ liest.
Halte die Rede an einem ruhigen Ort mindestens 3 mal laut und langsam. Höre dir selbst zu und kontrolliere das Sprech/Lesetempo. So erkennst du Textschwächen und kannst noch bessere Formulierungen finden.

Schritt 4: Abschluss
Abrunden kannst du die Rede mit einem Segen, verbunden mit einem Wunsch oder Versprechen.

Xy, für deine neuen Herausforderungen wünsche ich dir viel Mut, kreative Ideen und Ausdauer. Mögest du gesund bleiben und dein Glück finden.

Liebe Familie, liebe/r xy. Wir werden die Arbeit von xy ehren, sein Werk weiterpflegen und ihn in sehr guter Erinnerung behalten. Möge xy in Frieden ruhen und schützend auf euch, liebe Familie, achtgeben. 

Das wichtigste zum Schluss: Wenn die anwesenden Gäste über eine Anekdote schmunzeln oder Lachen müssen, kann das durchaus wohltuend wirken. Ich rate dir aber dringend ab, bewusst eine peinliche Geschichte aufzuwärmen. Auch auf ironische Bemerkungen solltest du in deinem eigenen Interesse verzichten. Denn Ironie wird meist falsch verstanden, das würde nur negativ auf dich zurückfallen. Vielleicht kennst du folgende Weisheit aus dem 17. Jahrhundert, sinngemäß.

„Was Paul über Peter sagt, sagt mehr über Paul, als über Peter.“

Der genaue Urheber dieser klugen Empfehlung ist leider nicht eindeutig geklärt. Im Internet werden Rene Descartes und Baruch de Spinoza genannt. Wichtig ist der Hinweis, dass du mit einer Rede bei derart sensiblen Veranstaltungen besonders feinfühlig sein musst. Wähle jedes Wort mit Bedacht und überlege sehr genau, welche Momente du noch einmal in Erinnerung rufst. Du kannst durch eine gelungene Abschiedsrede dein Image stärken und soziale Kompetenz beweisen. Du kannst aber auch genau das Gegenteil bewirken ….

Meine Tipps sind Anregungen, keine Erfolgsgarantie. Aber es würde mich wirklich sehr wundern, wenn du trotz sorgfältiger Vorbereitung einen schwachen Eindruck hinterlässt.

Wünsche dir eine erfolgreiche Woche!

mit herzlichen Grüßen
Heidi Winsauer

Heidi Winsauer lebt in Dornbirn/Österreich. Sie arbeitet als selbständige Veranstaltungsmoderatorin und Trainerin für den persönlichen Auftritt. Jeden Sonntag teilt sie ihr gesammeltes Wissen zu den Themen Moderieren, Präsentieren und frei Sprechen.
heidi winsauer moderation