Tipp #22 Selbstvertrauen gewinnen durch ein berufliches Erntedankfest

Von der Natur können wir enorm viel lernen. Derzeit lehrt sie uns, die persönlichen Erfolge zu bemerken, ehe diese in Vergessenheit geraten.

Bevor die karge Winterruhe beginnt, zeigen die Laubbäume ein imposantes Schauspiel. Die Blätter verändern ihre Färbung, leuchten in kräftigen Farben und fallen erst nach dieser Glanzleistung zu Boden. BödeleUnten angekommen, entsteht ein großer Laubhaufen, der allmählich zerbröselt und verrottet.

Der Herbst bietet aber mehr als nur ein optisches Spektakel. In dieser Zeit überschüttet er uns zusätzlich mit Nahrung. Äpfel, Trauben, Birnen, Nüsse usw. fallen reif zu Boden. Wir können die Früchte bequem ernten, genießen, einkochen oder lagern.
Werden die Früchte nicht geerntet oder von anderen Tieren gefressen, verfaulen sie. Dann profitiert eben nur der Wald oder Garten von den Nährstoffen.


Warum sollten wir im Herbst unsere berufliche Erfolge ebenfalls ernten und verwerten?

In wenigen Wochen beginnt der Weihnachtstrubel. Außerdem steigt der Druck, vor Jahresende dies und das abzuschließen. Die Gefahr ist groß, dass erreichte Erfolge unbeachtet verblassen. Indem wir auf die sichtbaren und unsichtbaren Früchte unserer Arbeit schauen, stärken wir unser Selbstbewusstsein und unseren Selbstwert.

Wer diese Erfolge gebührend feiert, steigert außerdem seine Motivation für neue Projekte. Wie du dein persönliches Erntedankfest gestaltest, ist Geschmacksache. Wichtig ist in jedem Fall eine Kombination aus Sport, Entspannung, Ruhe, Reflektieren und Genießen – also ein Fest für Körper, Geist und Seele.

Falls du eine Anregung brauchst, hilft vielleicht dieses Ritual:

  1. Sorge dafür, dass du mindestens 4 Stunden Ruhe hast. Also Handy und Radio abschalten! Schauen, dass alle Familienmitglieder versorgt sind, auch die Haustiere.
  2. Gehe mindestens 1 Stunde in einem Wald gemütlich spazieren oder zügig wandern. Schwitzen wäre optimal, muss aber nicht sein. Viel wichtiger ist, dass du immer noch alleine bist und ohne Ablenkung (Musik oder Podcasts).
  3. Daheim nimmst du dir Zeit für die ausgiebige Körperpflege, heiß duschen oder Baden.
  4. Nach der inneren und äußeren Reinigung suchst du dir einen gemütlichen Platz. Organisiere Papier und einen Stift. Falls du Durst hast, trink vorerst nur Wasser oder Tee. Für den nächsten Schritt brauchst du einen klaren Kopf.
  5. Blicke zurück auf die vergangenen 6 Monate, wie es dir mit deiner Arbeit ergangen ist. Beantworte folgende Fragen schriftlich. Sei dabei bitte wirklich kleinlich und schreibe alles auf, was dir einfällt.
    • An welche Momente denke ich gerne zurück?
    • Worauf bin ich stolz?
    • Welche positiven Rückmeldungen habe ich bekommen (mündlich, schriftlich, durch Gestik oder Mimik)?
    • Was ist mir besonders leicht gefallen?
    • Was hat mich besonders interessiert?
    • In welcher Situation habe ich mich getraut, etwas anders zu machen als bisher üblich?
    • Was hat mir Mühe bereitet?
    • Was möchte ich beim nächsten Mal anders machen?
    • Wer oder was könnte mir dabei helfen?
    • Welches Ziel möchte ich in den kommenden 6 Monaten erreichen?
  6. Wenn du alle Fragen beantwortest hast, lies dir deine Notizen noch einmal durch. Danach kannst du sie verbrennen, schreddern oder einrahmen, je nach persönlicher Vorliebe.
  7. Feiere die Früchte deiner Arbeit, deine sichtbaren und unsichtbaren Erfolge! Gönne dir dafür jene Speisen und Getränke, die du dir üblicherweise nur zu feierlichen Anlässen genehmigst.

Mit einem Zitat von Konrad Adenauer runde ich den heutigen Tipp ab. Es stammt aus einem Interview mit Wolfgang Bretholz für „Welt am Sonntag“, erschienen am 18.7.1965, Nr. 29, Ausgabe W, 18. Jg.

„Wir werden klüger, indem wir Erfahrungen sammeln. Die Erfahrungen sind die Samenkörner, aus denen die Klugheit emporwächst.“

Wünsche dir ein wunderbares Erntedankfest und eine erfolgreiche Woche!

mit herzlichen Grüßen
Heidi Winsauer

Heidi Winsauer lebt in Dornbirn/Österreich. Sie arbeitet als selbständige Veranstaltungsmoderatorin und Trainerin für den persönlichen Auftritt. Jeden Sonntag teilt sie ihr gesammeltes Wissen zu den Themen Moderieren, Präsentieren und frei Sprechen.
heidi winsauer moderation