Tipp #13 Wie erkenne und korrigiere ich kleine Ticks?

Wer häufig die gleichen Gesten, Bewegungen oder Wörter wiederholt, lenkt sein Publikum ab. Ich erinnere mich an eine Lehrperson, die in einer Unterrichtsstunde über 30 Runden durch die Bankreihen gelaufen ist. Statt aufzupassen haben wir die Runden gezählt und ständig gekichert. Die Aufmerksamkeit war entsprechend gering. Es dauerte einige Wochen, bis wir uns daran gewöhnt hatten. Einen kleinen Tick hat fast jeder, der noch kein Training absolviert hat. 

Wenn ich Veranstaltungen besuche oder moderiere, beobachte ich bei den Gästen vor allem diese Ablenkungen (im Minutentakt):
* das Mikrofon beim Rednerpult jede Minute verstellen
* ständig von links nach rechts laufen
* Haare aus dem Gesicht streichen
* sich an die Nase greifen
* Krawatte richten

Meistens läuft das unbewusst ab. Darauf angesprochen, reagieren die Betroffenen oft erstaunt, fast schon ungläubig. Wenn du bei dir selbst sichergehen willst, dass du ohne Ticks sprichst, hilft nur ein Kontrollvideo. Nimm dich mal auf und studiere diese Aufnahme. Alleine, oder mit einer Person deren Meinung du schätzt. Das Video studierst du in Ruhe und achtest jeweils nur auf eines der folgenden Merkmale. Du kannst die Punkte der Reihe nach bearbeiten, durcheinander oder nur Teile davon.

  1. Ton ausschalten und nur auf die Körpersprache achten:
    Was fällt dir bei deinen Schultern, Armen, Beinen auf? Wie ist deine Haltung? Bist du aufrecht oder biegt sich dein Körper teilweise? Verharrst du in/auf einer Position? Bewegst du dich viel? Sprichst du alle im Raum an oder nur die erste Reihe?
  2. Ton bleibt aus und du schaust nur auf die Mimik, also was sich im Gesicht abspielt.
    Achte auf die Stirn, die Augen, den Mund, die Zunge, den Kiefer, die Spannung allgemein,
  3. Ton einschalten und nur auf das Tempo sowie die Deutlichkeit achten.
    Dabei schaltest du auf normale Lautstärke und lässt 3 Meter Abstand zum Gerät.
  4.  Ton ein, Augen zu und du konzentrierst dich nur auf den Inhalt.
    Gibt es Worte die du wiederholst? Könntest du bei manchen Stellen schneller zum Kern kommen? An dieser Stelle erinnere ich dich an Tipp #2 Heut gibt´s was für die Ohren
  5. Dann schau dir dein Video mal nur mit dem Fokus auf Gelungenes an.
    Womit kannst du bereits zufrieden sein? Es sollten mindestens 5 Punkte sein. Und bitte sei wirklich kleinlich. Sich selbst loben (oder wenigstens mal zufrieden sein) ist enorm wichtig.
  6. Nach den vielen Durchgängen setzt du dir ein Ziel. Was möchtest du verbessern? Konzentriere dich auf 1 Detail und übe das konsequent, bis du zufrieden bist. Wenn du dieses Ziel erreicht hast, such dir ein neues!

Bei den „klappt schon ganz gut“ Details wirst du dir vermutlich am Anfang schwer tun. Falls du meine Meinung hören/lesen willst, schick mir einfach ein Video. (Ist natürlich gratis und bleibt privat). Viel Spaß beim noch besser werden!

mit herzlichen Grüßen
Heidi Winsauer

Heidi Winsauer lebt in Dornbirn/Österreich. Sie arbeitet als selbständige Veranstaltungsmoderatorin und Trainerin für den persönlichen Auftritt. Jeden Sonntag teilt sie ihr gesammeltes Wissen zu den Themen Moderieren, Präsentieren und frei Sprechen.
heidi winsauer moderation

 

Ein Kommentar

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.