Tipp #4 Brennender Gesprächsstoff

Worüber sollen wir reden?

Zu fast jeder Firmen-oder Vereinsfeier kommen Ehrengäste: Seniorchefs, Politiker, Jubilare, ausgezeichnete Mitglieder usw. Oder du musst für eine Projektarbeit eine Person befragen, damit du weiterarbeiten kannst. Wenn du mit anderen Menschen ein Interview führen sollst, musst du dich bitte intensiv vorbereiten. 

Interviews vergleiche ich wohl am besten mit einem Lagerfeuer. Verfüge ich über ausreichend trockenes Holz, entzündet sich das Feuer rasch. Die Flammen tänzeln. Mal knistert es, mal springen Funken. In der Nähe des Feuers breitet sich eine wohlige Wärme aus. Die Leute ringsum beobachten den Vorgang fasziniert und verweilen, völlig entspannt.
Ist der Brennstoff mäßig, erzeuge ich eher beißenden Rauch. Dieser erzeugt körperliche Beschwerden: Reizhusten und tränende Augen. Nicht schlimm, aber unangenehm.

Was bedeutet dieser Vergleich für ein Interview?

Wenn das Interview die Zuhörer fesseln soll, musst du den Gesprächsstoff gut vorbereiten. Stell dir dafür bitte folgende Fragen.

  1. Wie lange soll das Gespräch dauern?
  2. Zu welchen Themen kann mein Gast reden?
  3. Was soll der Gast erzählen?
  4. Haben der Gast und das Publikum eventuell etwas gemeinsam?
  5. Worüber will der Gast keinesfalls reden?
  6. Worauf ist mein Gast stolz?
  7. Welche Frage(n) könnte ich stellen?
  8. Was frage ich zuerst und womit will ich aufhören?
  9. Darf das Publikum auch Fragen stellen?

Beantworte diese Fragen bitte, bevor du deinen Interviewgast kontaktierst. Damit vermittelst du Wertschätzung, was das Gesprächsklima von Anfang an positiv beeinflusst. Dazu gehört, dass ihr vorher miteinander telefoniert, wenn ihr einander noch nie begegnet seid. Sag deinem Gast über welche Themen du reden willst. Kennt ihr einander persönlich, reicht auch ein Email.

Zusammenfassung: Wenn du andere Menschen interviewen sollst, musst du dich ordentlich vorbereiten. YouTube, Suchmaschinen und Mediatheken erleichtern dir deine Recherche. Und bitte verabschiede die Idee, dass deine Fragen einzigartig sind. Je prominenter der Gast ist, desto höher ist die wahrscheinlichkeit, dass er jede denkbare Frage bereits beantwortet hat. Das Gespräch kann trotzdem einzigartig werden. Wenn dir dein Gast vertraut und sich respektiert fühlt, öffnet er sich viel eher. Dann wirst du vielleicht mit einer Anekdote belohnt, die so noch keiner gehört hat.

Nächste Woche schreibe ich über die unterschiedliche Wirkung von Fragen. Wie kannst du ein Gespräch vorantreiben und was vermeidest du besser.

Wünsche dir eine feine Woche. Danke für eine Rückmeldung oder Empfehlung und liebe Grüße, Heidi Winsauer

 

 

 

 

Ein Kommentar

  1. […] Freizeit ist ein kostbares Gut. Wer in seiner Freizeit zu einer Diskussion geht, hat einen persönlichen Grund, positiv oder negativ. Besucher einer solchen Veranstaltung haben deshalb oft eine große Erwartung. Damit möglichst viele zufrieden nach Hause gehen, brauchst du ein ausgereiftes Konzept. Einfach Gäste einladen und dann planlos plaudern geht meistens schief. Warum, habe ich hier beschrieben ….Tipp #4 Brennender Gesprächsstoff […]

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.